Grundstücksbewertung

Erstellung eines Verkehrswertgutachtens nach § 194 BauGB erfolgt auf Antrag des Eigentümers oder diesem gleichgestellten Berechtigten.

Der Antrag auf Gutachtenerstellung ist über die nachfolgende PDF Datei abrufbar (Auftragsformular) oder telefonisch bei der Geschäftsstelle anzufordern.

Die Gutachtenerstellung erfolgt unter Beachtung der einschlägigen Normen und Gesetze wie zum Beispiel die Immobilienwertverordnung und die Wertermittlungsrichtlinie 2006.

Bei der Verkehrswertermittlung werden insbesondere berücksichtigt:
  • der Wertermittlungsstichtag auf den sich die Wertermittlung bezieht
  • der Qualitätsstichtag des maßgeblichen Grundstückszustandes
  • der abgabenrechtliche Zustand des Grundstücks
  • die Art und das Maß der baulichen Nutzung nach dem öffentlichen Bau- und Planungsrecht
  • die rechtlichen Gegebenheiten und die tatsächlichen Eigenschaften sowie die sonstige Beschaffenheit des Grundstücks
  • die Lage des Grundstücks
Für das Gutachten sind Planunterlagen, ein aktueller Grundbuchauszug und ggf. Einsicht in Mietverträge erforderlich.

Die Gebühren für die Gutachtenerstellung ist der Gebührensatzung zu entnehmen.