Bürgerentscheid

Bürgerentscheid zur Wasserhärte in Bad Dürrheim am 27.09.2009

Seit vielen Jahren gibt die Härte des Bad Dürrheimer Trinkwassers Anlass zu Diskussionen in der Bevölkerung. Sie liegt zwischen rd. 16 odH (Öfingen) und 24,2 odH (HB Kapfwald) und damit nach dem Waschmittelgesetz bei allen verwendeten Wässern im Härtebereich „hart“. 2007/2008 wurden umfangreiche Vorplanungen zur Untersuchung der Möglichkeiten der Enthärtung des Eigenwassers und der Reduzierung der Wasserhärte durch Zumischung von Fremdwasser durchgeführt.

Mehrheitlich hat der Gemeinderat dann im Juli 2008 entschieden, eine Härtereduzierung nicht weiter zu verfolgen. Dabei gewichteten die Gemeinderätinnen und Gemeinderäte sowie Bürgermeister Klumpp, der sich für eine Zumischung von Fremdwasser ausgesprochen hat, die Gesichtspunkte jeweils unterschiedlich stark.

Daraufhin hat sich die „Bürgerinitiative für eine zukunftsorientierte Wasserversorgung Bad Dürrheim“ (BI) gegründet. Das Ergebnis der von der BI durchgeführten Umfrage wurde am 21.05.2009 öffentlich vorgestellt. Am 20.05.2009 hat der Gemeinderat entschieden, einen Bürgerentscheid durchzuführen mit der Frage:

"Halten Sie eine Reduzierung der Wasserhärte in den Härtebereich „mittel“ durch Zumischung von Fremdwasser für erforderlich?“