Aktionen

Um den Bürgerinnen und Bürgern einen Überblick zu geben, in welchen Geschäften und Gastronomiebetrieben sie welche Produkte kaufen bzw. konsumieren können, hat die Steuerungsgruppe einen „Fairen Einkaufsführer“ erstellt. Neben einer übersichtlichen Tabelle im Innenteil des Flyers, enthält der Einkaufsführer auch interessante Informationen zum Fairen Handel und zu den Fairtrade-Siegeln. Erhältlich ist der kostenlose „Faire Einkaufsführer“ im Rathaus, in den jeweiligen Ortsverwaltungen sowie bei den einzelnen im Einkaufsführer aufgeführten Händlern.

Fairer Einkaufsführer

In der Zeit vom 27. Oktober 2017 bis 23. November 2017 fand im Haus des Gastes die Ausstellung von Taslima Akhter statt. Die aus 12 Plakaten bestehende Fotoausstellung zeigte Geschichten über Menschen und Ereignisse rund um die Textilindustrie in Bangladesch. Erstellt wurde die Ausstellung von der Fotografin Taslima Akhter und Axel Schütz, Lehrer am Friedrich-von Alberti-Gymnasium in Bad Friedrichshall. Axel Schütz war bei der Ausstellungseröffnung am 27. Oktober 2017 zu Gast in Bad Dürrheim und berichtete über die Geschichte und die Entstehung der Ausstellung.
Im Rahmen der Fairen Woche 2017 beteiligten sich auch Bad Dürrheimer Betriebe und Einrichtungen an der deutschlandweit größten Aktionswoche zum Fairen Handel. Am 18. September 2017 gab es im Wäschegeschäft „Feine Wäsche Conny Brix“ in der Friedrichstraße 10% Rabatt auf Faire Wäsche. Das  Kurhaus bot seinen Gästen in der Woche vom 18. – 22. September 2017 täglich ein neues „Faires Gericht“ an, gekrönt mit Gewürzen aus dem fairen Handel.

Der Generationentreff Lebenswert in der Viktoriastraße 7 veranstaltete am 19. September 2017 einen „Fair“gnüglicher Frühstückstreff“, der Weltladen Karibuni am 20. September 2017 einen Schnäppchenmarkt und Marzipan in kreativer Form bot seinen Kunden am selben Tag Faire Probierstückchen an. In Susi`s Blumenlädele erhielt jeder Kunde am 21. September eine faire Rose gratis. Das Feriendorf in Öfingen organisierte ein Gewinnspiel am 23. September und am ersten Oktoberwochenende lud die katholische Kirche zu einem Gottesdienst unter dem Motto „Fair-gelts-Gott“ ein.
Seit dem 20. Juni 2017 ist Bad Dürrheim Fairtrade-Stadt. Im Rahmen der Auszeichnungsfeier wurde der Stadt offiziell von Transfair e.V. das Fairtrade-Siegel verliehen. Die Stadt Bad Dürrheim ist die  487. Fairtrade-Stadt in Deutschland und die 102. in Baden-Württemberg und reiht sich damit in eine immer länger werdende Liste von Fairtrade-Städten in Baden-Württemberg, Deutschland und der Welt ein.

Im Rahmen der Auszeichnungsfeier hat der städtische Bauhof das Fairtrade-Logo im Kurpark gepflanzt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen das Beet zu besichtigen.
Thomas Mitschke, Geschäftsführer und Bildungsreferent aus dem Weltladen Würzburg,  war Referent der Vortragsveranstaltung „Wie fair ist der Faire Handel?, die am 7. März 2017 im Haus der Begegnung stattfand. Thomas Mitschke klärte die Gäste über das Wirrwarr der verschiedenen Fairtrade-Siegel auf und gab zu bedenken, dass auch der Faire Handel nicht fehlerlos ist. In der Tat ist es jedoch so, dass durch den Kauf eines Fairen Produktes der Faire Handel unterstützt wird. Es ist eine Einstellungssache und diese bleibt trotz alledem jedem selbst überlassen.

Am 26. und 27. November 2016 lud die Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt“ zu einem Adventscafé „Fair – und Regional“  im Generationentreff Lebenswert ein. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Bad Dürrheimer Weihnachtsmarktes statt. Den Gästen wurden faire und regionale Produkte angeboten.

Im Rahmen der Aktion „Faire Kaffeepause“ des Landtags von Baden-Württemberg am 28. September 2016, beteiligten sich der Eine-Welt-Laden Karibuni und der Schützenverein mit dem Ausschank von fair gehandeltem Kaffee. Durch die Teilnahme der beiden Akteure wurde die Kampagne „Fairtrade-Town“ unterstützt.
Die Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt“ Bad Dürrheim präsentierte sich erstmals im Rahmen der Fairen Woche 2016 mit einem Informationsstand auf dem Bad Dürrheimer Wochenmarkt am 9. September 2016. Interessierte konnten sich über den Fairen Handel, die Arbeit der Steuerungsgruppe sowie die beteiligten Betriebe, Geschäfte, Vereine, Schulen und Kirchen informieren. Faire Getränke und Speisen wurden auf Spendenbasis angeboten!