Stadtnachrichten

Feierstunde im Bad Dürrheimer Rathaus


Bürgermeister Walter Klumpp betonte, dass die Stadt sehr dankbar sei, langjährige Mitabeiterinnen und Mitarbeiter zu haben. Dies spreche dafür, dass diese sich bei der Stadt wohl fühlen. Außerdem sei ihr Erfahrungsschatz sehr wertvoll für die Arbeit vor Ort. Klumpp dankte allen Jubilarinnen und Jubilaren sowohl persönlich als auch im Namen des Gemeinderates für 25 Jahre Tätigkeit im öffentlichen Dienst, für deren Treue und Verlässlichkeit. Er wünschte allen Geehrten alles Gute für die Zukunft und weiterhin viel Zufriedenheit und Freude an der jeweiligen Aufgabe.
 
Geehrt wurden folgende Mitarbeiter/innen:
  • Angela Münk: Sie ist seit 1. Januar 2009 bei der Stadt als Hausmeisterin für die Bergweghalle beschäftigt. Zuvor war Angela Münk von Januar 1982 bis Ende März 2007 als Reinigungskraft im Kindergarten und in der Ortsverwaltung Hochemmingen tätig. Auf Angela Münk ist immer zu 100% Verlass. Für ihre langjährige Tätigkeit ist die Stadt sehr dankbar.
  • Franz Kollazek: Seit August 2002 ist Franz Kollazek als Gemeindevollzugsbeamter bei der Stadt Bad Dürrheim eingesetzt. Sehr gewissenhaft und mit einem wachen Auge übt Franz Kollazek seine Tätigkeit aus, die mit viel Verantwortung verbunden ist. Auch bei der Durchführung der Verkehrsschau ist Franz Kollazek immer ein wichtiger Ansprechpartner und Berater.
  • Paul Hall ist seit März 1993 Mitabeiter des Bauhofes und insbesondere zuständig für die Grünanlagen in der Ostbaar. Bauhofleiter Michael Liedtke dankte seinem Mitarbeiter für die sehr gute Arbeit, seine Zuverlässigkeit und das gute Miteinander.
  • Gerhard Feiß: Seit April 1993 ist Gerhard Feiß Hausmeister im Haus des Bürgers. Er sorgt für den reibungslosen Ablauf von Veranstaltungen und ist mitunter Grund für die hervorragende Auslastung des Haus des Bürgers. Er ist ein wichtiger Werbeträger für die Stadt und übt seine Arbeit mit Herzblut aus. Die Vereine und Veranstaltungsträger wissen das große Engagement von Gerhard Feiß sehr zu schätzen.
Auch Markus Thoma befand sich unter den Jubilaren, die für ihre 25-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst geehrt wurden. Allerdings wurde Markus Thoma im Rahmen der Veranstaltung nicht nur geehrt, sondern auch gleichzeitig verabschiedet.
Im Herbst vergangenen Jahres hat Markus Thoma die Stadtverwaltung darüber informiert, dass er sein Amt als Stadtjugendpfleger bei der Stadt zum 31.03.2018 beenden möchte.
Seit 1. Mai 1996, also fast 22 Jahre lang, war Markus Thoma Stadtjugendpfleger in Bad Dürrheim. „Die beiden Namen „Markus Thoma“ und Stadtjugendpflege“ sind fest miteinander verbunden“, betonte Bürgermeister Walter Klumpp in seiner Abschiedsrede.
Die Projekte, die Markus Thoma in seiner Amtszeit betreut und vorangebracht hat, sprechen Bände. Erwähnt werden sollte der Jugendbeteiliungsprozess, die Einrichtung des neuen Grillpaltzes am Jugendhaus Bohrturm, die Errichtung der Dirt-Bike-Strecke, das Kinderferienprogramm, das in der Region seines gleichen sucht und insbesondere auch der Ausbau der offenen Jugendarbeit.
Neben seiner Arbeit als Stadtjugendpfleger war Markus Thoma seit Herbst 2012 auch für das Bürgerschaftliche Engagement in Bad Dürrheim zuständig. Diese Koordininierunsstelle war und ist ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt. Hier werden die verschiedenen Aufgabenbereiche und die Vielzahl der ehrenamtlich Tätigen gebündelt und gesteuert.
Auch in diesem Bereich hat Markus Thoma zahlreiche Projekt mitbetreut, wie beispielsweise das Projekt Quartier 2020, das Mehrgenerationenhaus, das Reparaturcafé, die Lesepaten oder auch das Kulturlotsenprojekt.
Neben der Projektbetreuung war Markus Thoma in zahlreichen Arbeitskreisen aktiv und arbeitete mit vielen unterschiedlichen Akteuren zusammen.  Bürgermeister Walter Klumpp dankte Markus Thoma für seine langjährige Tätigkeit bei der Stadt Bad Dürrheim, die er in überaus hervorragender Weise ausgebübt habe. Er bedauerte den Weggang Thomas und wünschte ihm für seine private und berufliche Zukunft alles Gute.
 
^
Redakteur / Urheber
Stadtverwaltung Bad Dürrheim